Hormon-Yoga

Reizbarkeit, Rückenschmerzen, Hitze- wallungen, Bluthochdruck, Gelenkprobleme, Schlafstörungen, trockene Haut, brüchige Nägel, Haarausfall, nachlassende Libido, Osteoporose, alles Symptome, die von der Ausgeglichenheit unseres Hormonhaushaltes abhängig sind. Mit zunehmendem Alter abnehmende Hormone, aber auch bei jüngeren Menschen Hormonschwankungen (unerfüllter Kinderwunsch), können die Ursache für diese Probleme sein.

"Nach sechs Jahren Ashtanga-Yoga Praxis bin ich sehr sanft in die Wechseljahre geraten, aber Hitzewallungen und Stimmungsschwankungen machten sich doch bemerkbar. Da hörte ich von Dinah Rodrigues und Ihrer Therapie und meldete mich bei ihr zur Ausbildung als Hormon-Yoga-Lehrerin an.“

Dinah Rodrigues hat aus verschiedenen Yogastilen Haltungen, Bewegungen und Atemübungen so zusammengestellt, dass sie auf natürliche Weise die Hormonproduktion unseres Körpers anregen bzw. in Balance bringen.

„Ich war erstaunt, wie schnell meine Hitzewallungen sich verflüchtigten, die Stimmung sich aufhellte und meine Friseurin wunderte sich über meinen wiederkehrenden, glänzenden und schnellen Haarwuchs“.

Seitdem gebe ich mit Begeisterung die Hormonyogatherapie in Seminaren weiter. In ca 8 Stunden erlernen Sie eine dynamische Yogasequenz, mit Energielenkung und Entspannungsübungen. Dazu gibt es eine Yoga-Mappe, die alles in Wort und Bild erklärt und eine CD, auf der ich für Sie diese ca 45-minütige Sequenz anleite. Die CD erleichtert das Üben zuhause; und es wirkt: "in der Tat" (also mit stetigem Üben; am besten jeden zweiten Tag), so das die Wechseljahrs-Symptome nachlassen und Konzentration, Libido und Energie sich schnell wieder aufbauen.  Die Hormontherapie ist auch für Yoga-Ungeübte zu erlernen.


Die Hormonyoga-Sequenz

our favored beach: Son Serra  de Marina

Gallery

..and all will come (-:
..and all will come (-:

Yoga for Wine Lovers