YOGA

Auf der Yoga-Finca orientieren wir uns sehr am Ashtanga-Yoga, praktizieren aber auch jüngere Yogastile, wie zum Beispiel Hormonyoga. Auch Hilfsmittel sogenannte Props nehmen wir gerne mal dazu, um unsere Haltungen besser einnehmen zu können und intensiver zu spüren.

Yoga im übertragenden Sinne meint "Verbindung" von Körper, Geist und Seele. Es handelt sich um Techniken und Methoden, die dazu dienen den Menschen mit seiner ursprünglichen Natur zu vereinen. Der Weg zu dieser Selbsterkenntis kann sehr unterschiedlich begangen werden. Zum Beispiel Bhakti-Yoga geht diesen Weg über die Hingabe zu einer Gottheit. Allerdings in unserer westlichen Welt assoziieren wir diesen Weg eher mit dem Hatha-Yoga. Hierbei sind Körperarbeit und Atemtechniken die zentralen Themen. Veränderst Du deinen Körper durch physische Übungen und kontrollierte Atemtechnik, sortieren sich auch eingefahrene Denk- und Verhaltensmuster neu und Du wirst Dir Deiner selbst immer bewusster.

YOGA

...stammt aus der alten indischen Sprache des Sanskrit. Übersetzt bedeutete es sowas wie  „Anschirren“ oder „Anjochen“ der Zugtiere vor einen Wagen. Als vor ca 3000 Jahren die Inder systematisch begannen, die menschliche Natur zu ergründen, erkannten sie, dass die menschlichen Sinne und Triebe- gleich wilden Tieren – an den Wagen des Geistes „angejocht“ werden müssen, um die Vervollkommnung des Menschen zu ermöglichen. 

 

our favored beach: Son Serra  de Marina

Gallery

..and all will come (-:
..and all will come (-:

Yoga for Wine Lovers